Statisch mechanische Analysen zur Untersuchung des Maschinen-und Bauteilverhaltens sowie zum normgerechten Festigkeitsnachweis


Wir unterstützen Sie bei der Analyse des Verhaltens Ihrer Maschinen und Bauteile bei statischer Belastung. Dies beinhaltet z.B. die Untersuchung des allgemeinen Verformungs- und Belastungsverhaltens oder der Interaktion zwischen verschiedenen Komponenten Ihrer Maschine. So können konstruktive Schwachstellen oder ungewolltes Verhalten bereits im frühen Entwicklungsstadium oder z.B. bei einem Maschinenausfall identifiziert werden.

Beispielhaft zeigt das folgende Bild die Vergleichsspannung (GEH) in einer vereinfacht modellierten Schweißnaht unter statischer Belastung. Mit diesem sehr einfachen Modell kann das ursprünglich gewählte Design mit einseitiger Kehlnaht bereits als unzulässig identifiziert und Alterativen wie z.B. eine beidseitige Kehlnaht oder Stumpfnaht untersucht werden.

 


Wir unterstützen Sie weiterhin beim Norm- bzw. Richtlinienkonformen statischen, dynamischen und Ermüdungsfestigkeitsnachweis von geschweißten und nicht-geschweißten Bauteilen, Verbindungsmitteln, Verankerungen usw. nach europäischen und amerikanischen Regelwerken, wie z.B.:

 

 


 

Wir bieten Ihnen eine effiziente Lebensdauerberechnung dank des Einsatzes moderner Software (nCode DesignLife). Dadurch erhalten Sie zügig zuverlässige Aussagen über die maximale Einsatzdauer einzelner Bauteile und können z.B. Wartungsintervalle und –arbeiten mit minimalen Materialeinsatz gezielt planen.

 

 


Weiterhin bieten wir Ihnen vollumfängliche Unterstützung bei der normgerechten Auslegung von Maschinengestellen und Stahltragwerken u.a. hinsichtlich der:

 

  • Definition von Lastfällen unter Berücksichtigung von Umwelteinflüssen wie z.B Erdbeben-, Wind- und Schneelasten nach amerikanischen (z.B. ASCE 7) und europäischen (z.B. DIN EN 1990) Regelwerken

  • Des Weiteren können während des Transports und Krantransports auftretenden Belastungen untersucht und entsprechende Transport-Konzepte erstellt werden

  • Tragfähigkeit von Bauteilen, Schweißnähten, Schraubenverbindungen und Verankerungen

  • Eigenfrequenzen des Tragwerks sowie deren Anregbarkeit im Betrieb und Störfall (weitere Informationen finden hier)

 

Das folgende Bild rechts zeigt beispielhaft die Modellierung und Berechnung eines Stahltragwerks (Tunnelrutsche).